Gedicht: “Traumfarben”

green-hairstreak-16-05-12-2

pic by Roger Hatcliffe

 

ღ ღ ღ

 

Wie oft verweht uns eine Frag’
die Antwort, die schon vor uns lag?
Wie oft vergeht ein Wintertag
ohne Zweifel, ohne Klag?

Das eine oft, das and’re selten,
denn wir erschaffen uns’re Welten
aus den Wurzeln alter Bäume,
aus den Farben uns’rer Träume.

 

ღ ღ ღ




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>